Kategorien
Backen Warm

Kar­tof­fel­f­la­den

Zuta­ten

250 g Pell­kar­tof­feln (vom Vortag)
30 g wei­che Butter
60 g Vollkornmehl
12 TL Salz – evtl. Räucherersalz
100 g gerie­be­ner Käse
Sesam / Schwarz­küm­mel nach Belieben

Zube­rei­tung

Kar­tof­feln pel­len, mit Gabel oder Kar­tof­fel-Presse sehr fein zer­drü­cken. In einer gro­ßen Schüs­sel die Kar­tof­feln mit dem Salz, der wei­chen Butter/​Öl und dem Voll­korn­mehl zu einem Teig verkneten.
Auf einem gefet­te­ten Back­blech fla­che Fla­den for­men, und nach Belie­ben mit Käse und/​oder Sesam, und Schwarz­küm­mel bestreuen.
Back­zeit: Bei 225 °C Ober-/Un­ter­hitze oder Heiß­luft 190 °C 25 min backen, bis Fla­den gold­braun sind.

Im Ther­mo­mix die Kar­tof­feln bei Stufe 4 ca.15sec. pürie­ren, dann 1min mit den rest­li­chen Zuta­ten auf Stufe 3 zu einem Teig verkneten. 

Kategorien
Backen Vegetarisch

Spitz­kohl Quiche (vegan)

Zuta­ten

Teig
200 g Din­kel frisch gemah­len 100 g Kamut frisch gemahlen
50 g Sonnenblumenöl
45 g Wasser
etwas Salz

Fül­lung
300g Spitz­kohl kleingeschnitten
1 Zwie­bel kleingeschnitten
1 Knob­lauch­zehe kleingeschnitten
75g Hirse frisch gemahlen
25g Mais frisch gemah­len zu Maismehl
250g Wasser
Gemü­se­brüh­pul­ver (selbst­ge­macht oder ohne Zusätze) Salz, Pfef­fer, Kurkuma 

Zube­rei­tung

Die Teig­zu­ta­ten mischen und zu einem Teig ver­kne­ten – ca. 1 Std ruhen las­sen. Dann in eine Quiche Form geben und einen Rand hochziehen.

Den Teig auf eine Form geben und den Spitz­kohl sowie Zwie­bel und Knob­lauch dar­auf verteilen.

Das Was­ser mit dem Gemü­se­brüh­pul­ver zum Kochen brin­gen, Hirse- und Mais­mehl ein­rüh­ren und von der Platte neh­men sobald es ein­dickt. Dann noch so viel Was­ser zuge­ben das es wie­der halb­wegs flüs­sig ist und mit den Gewür­zen abschmecken.

Auf der Quiche verteilen. 

Im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 170 Grad ca. 40 min backen. 

…ein Rezept von Eva B. 

Kategorien
Backen Früchte

Hafer­brot – RuckZuck

Zuta­ten

300 g Bio-Haferflocken
60 g Lein­sa­men, gemahlen
40 g Flohsamenschalen
70 g Kürbiskerne
60 g Sonnenblumenkerne
80 g Sesamsamen
1 EL Lein­sa­men ganz
für die Back­form
12 g Meer­salz oder Steinsalz
1 gehäuf­ter TL Weinstein-Backpulver
1 EL mil­der Honig 
500 ml war­mes Wasser
But­ter für die Form zum Aus­strei­chen und Ein­sa­men mit Leinsaat 

Zube­rei­tung

Den Ofen vor­hei­zen auf ca. 180°C Umluft.

Alle tro­cke­nen Zuta­ten in einer Schüs­sel gründ­lich ver­mi­schen. Honig und war­mes Was­ser ver­men­gen und zu den tro­cke­nen Zuta­ten gie­ßen. Gründ­lich mischen und dann einige Minu­ten ste­hen lassen.

Eine Kas­ten­ku­chen­form mit But­ter aus­fet­ten und mit Lein­saat aus­klei­den, dann den Teig in die Form gie­ßen. Mit einem Pfan­nen­wen­der ver­strei­chen. Im Ofen 30 Minu­ten backen.

Aus der Form neh­men, wen­den und wei­tere 30–40 Minu­ten backen. Vor dem Schnei­den abküh­len las­sen. Im Kühl­schrank hält sich das Brot bis zu 1 Woche.

Tipp: Mit getrock­ne­ten Früch­ten und Gewür­zen kann man dar­aus auch ein nahr­haf­tes Früch­te­brot zaubern. 

Kategorien
Backen Süßes

Kür­bis-Leb­ku­chen-Muffins

Zuta­ten

230 g Kür­bis­mus
300 g Voll­korn-Din­kel­mehl, frisch gemahlen…
230 g Honig, mild
90 ml Son­nen­blu­menöl
350 ml But­ter­milch
1 Ei
1 TL Back­pul­ver
2 TL Natron
Prise Salz
2 TL Leb­ku­chen­ge­würz
50 g Kürbiskerne 

Zube­rei­tung

Für das Kür­bis­mus etwa einen hal­ben Hok­kai­do­kür­bis waschen, die Kerne ent­fer­nen , Stü­cke dar­aus in einem Mixer cre­mig pürie­ren. Den Ofen vor­hei­zen Heiß­luft 180°C.

Die But­ter­milch mit dem Ei und Honig ver­rüh­ren und zehn Minu­ten ste­hen las­sen. Wäh­rend des­sen die tro­cke­nen Zuta­ten (Din­kel­mehl, Back­pul­ver, Natron, Salz und Gewürze) vermengen.

Anschlie­ßend Die But­ter­milch-Mischung mit dem Kür­bis­mus und dem Son­nen­blu­menöl mischen und zu den tro­cke­nen Zuta­ten geben.

Das Ganze in kleine Muff­in­förm­chen in eine Muf­fin-Back­form geben, mit den Kür­bis­ker­nen bestreuen und NUN! bei 160°C für etwa 40 Minu­ten backen. Den Stäb­chen-Test machen – ist noch Teig an dem Stäb­chen, die Muffins für wei­tere 5 Minu­ten in den Ofen geben.