Kategorien
Dessert Rezept der Woche Süßes

Omas Grieß­brei, klassisch

Zuta­ten

80g Voll­korn-Din­kel mit­tel­grob schroten
200g Bio-Sahne
250g Wasser
40g Honig, mild
etwas Bio-Zitro­nen­ab­rieb 1Msp. echte Vanille 

Zube­rei­tung

Alle Zuta­ten bei gerin­ger Wär­me­zu­fuhr und ste­ti­gem Rüh­ren auf­ko­chen lassen.

ca. 20–30 Minu­ten aus­quel­len las­sen.

Auf Wunsch mit selbst gemach­tem Apfel­mus servieren 

Kategorien
Backen Früchte

Hafer­brot – RuckZuck

Zuta­ten

300 g Bio-Haferflocken
60 g Lein­sa­men, gemahlen
40 g Flohsamenschalen
70 g Kürbiskerne
60 g Sonnenblumenkerne
80 g Sesamsamen
1 EL Lein­sa­men ganz
für die Back­form
12 g Meer­salz oder Steinsalz
1 gehäuf­ter TL Weinstein-Backpulver
1 EL mil­der Honig 
500 ml war­mes Wasser
But­ter für die Form zum Aus­strei­chen und Ein­sa­men mit Leinsaat 

Zube­rei­tung

Den Ofen vor­hei­zen auf ca. 180°C Umluft.

Alle tro­cke­nen Zuta­ten in einer Schüs­sel gründ­lich ver­mi­schen. Honig und war­mes Was­ser ver­men­gen und zu den tro­cke­nen Zuta­ten gie­ßen. Gründ­lich mischen und dann einige Minu­ten ste­hen lassen.

Eine Kas­ten­ku­chen­form mit But­ter aus­fet­ten und mit Lein­saat aus­klei­den, dann den Teig in die Form gie­ßen. Mit einem Pfan­nen­wen­der ver­strei­chen. Im Ofen 30 Minu­ten backen.

Aus der Form neh­men, wen­den und wei­tere 30–40 Minu­ten backen. Vor dem Schnei­den abküh­len las­sen. Im Kühl­schrank hält sich das Brot bis zu 1 Woche.

Tipp: Mit getrock­ne­ten Früch­ten und Gewür­zen kann man dar­aus auch ein nahr­haf­tes Früch­te­brot zaubern. 

Kategorien
Dessert Früchte Süßes

Erd­beer-Melo­nen-Sorbet

Zuta­ten

300 g Was­ser­me­lone (geschält und entkernt)
300g Erdbeeren
3–5 Blät­ter fri­sche Minze
2 EL Mandelmus
2 EL Honig, mild 

Zube­rei­tung

Erd­bee­ren und Was­ser­me­lone in hasel­nuss­große Stü­cke schnei­den und über Nacht einfrieren.

10 Minu­ten vor der Ver­ar­bei­tung die Frucht­stü­cke aus dem Gefrier­fach holen und in einer Schüs­sel etwas antauen las­sen.

Man­del­pü­ree und Honig über die ange­tau­ten Früchte ver­tei­len.

Mit einem Löf­fel die Zuta­ten in den Mixer hin­ein­ge­ben und kräf­tig pürieren/​mixen.

Die fer­tige Creme noch ein­mal umrüh­ren, mit Minze ver­fei­nern und sofort genießen. 

Kategorien
Gemüse Salat

Blu­men­kohl mit Möh­ren und Feld­sa­lat 2

Zuta­ten

200g Blu­men­kohl (gewa­schen und in kl. Rös­chen zerlegt)
200g gewa­schene und fein­ge­ho­belte Möh­ren
1 kl. Zwie­bel fein gewürfelt
150g Feldsalat
5 EL nati­ves, kalt­ge­press­tes Spei­seöl dei­ner Wahl
1EL Apfelessig
1TL Honig, mild
Gewür­ze/Pfef­fer/­Kräu­ter-Salz nach Geschmack
Reich­lich Peter­si­lie (gehackt) und/​oder Zitro­nen­me­lisse zur Deko

Zube­rei­tung

Eine Hand voll gewa­sche­nem Feld­sa­lat auf den Tel­ler­grund geben und mit dem fein geschnit­te­nen Gemüse auf­fül­len. Reich­lich fri­sche Peter­si­lie hacken und/​oder mit Zitro­nen­me­lisse deko­rie­ren. Das klei­ne­ge­schnit­tene Gemüse auf dem gewa­sche­nen Feld­sa­lat ser­vie­ren und mit dem Dres­sing zusam­men anrich­ten – Kräu­ter-Deko dar­über geben. 

Kategorien
Dessert Süßes

Dat­tel­paste – eine vegane Süße

Zuta­ten

250g Datteln
100ml Was­ser, abge­kocht (dies ver­län­gert die Haltbarkeit)
Gewürze wie Vanille oder Zimt nach Wunsch 

Zube­rei­tung

Dat­teln für unge­fähr eine Stunde in Was­ser ein­wei­chen. Dabei dar­auf ach­ten, dass die Dat­teln mit Was­ser bedeckt sind.
Das Was­ser bis auf die ver­blei­ben­den 100 ml abgießen.
Die Dat­teln mit dem Was­ser im Hoch­leis­tungs­mi­xer oder auch der Küchen­ma­schine zu einer gleich­mä­ßi­gen Paste pürie­ren. Je nach gewünsch­ter Kon­sis­tenz kannst du noch wei­te­res Was­ser hinzufügen.
In ein wie­der­ver­schließ­ba­res Glas fül­len, im Kühl­schrank auf­be­wah­ren, und bei Bedarf mit die­ser Dat­tel­paste süßen…

Ein­weich­zeit: ca 1 Stunde Zube­rei­tungs­zeit: 5min 

Kategorien
Dessert Früchte Süßes

Kraft­ku­geln

Zuta­ten

150g Mandeln
50g Wei­zen, fein gemahlen
50g Hirse, fein gemahlen
200ml frisch gepress­ter Orangensaft
100g Bananen
100g Tro­cken­früchte, z.B. Fei­gen, Apri­ko­sen, Rosinen…
75g Kokosmehl
50g Wei­zen, fein gemahlen
1 EL Zitronensaft
12 TL Zimt und/​oder Anis
1 Prise Meer­salz oder Stein­salz, unjodiert 

Zube­rei­tung

Man­deln anrös­ten, die Hälfte davon rei­ben, die andere grob hacken. Wei­zen- und Hir­se­mehl mit dem Frucht­saft auf­ko­chen und 2 Minu­ten unter Rüh­ren köcheln las­sen, bis ein fes­ter Brei ent­steht. Die­sen aus­quel­len und abküh­len lassen.

Bana­nen pürie­ren, mit Man­deln, klein­ge­hack­ten Tro­cken­früch­ten, 25 g Kokos­ras­pel, Zitro­nen­saft, Gewür­zen und Salz zum Getrei­de­brei geben und abschme­cken. Aus der Masse kleine Kugeln for­men und in die rest­li­chen Kokos­ras­pel wälzen.

Die lecke­ren Kugeln schme­cken natür­lich auch Nicht­sport­lern und kön­nen ein paar Tage im Kühl­schrank auf­be­wahrt werden…bei Bedarf entnehmen. 

Kategorien
Dessert Süßes

Frisch­korn­brei – Vari­ante mit frisch geflocktem Hafer

Zuta­ten

2 EL Hafer
1 EL Hirse
½ Apfel
½ Banane
1 TL Zitronensaft
Nüsse
Obst der Sai­son zum Garnieren
1–2 EL Sahne 

Zube­rei­tung

Den Hafer und die Hirse durch die Flo­cken­quet­sche geben. Die Zitrone pres­sen und den Saft in eine Schüs­sel geben. Den Apfel mit der Schale fein rei­ben und die reife Banane mit einer Gabel zer­quet­schen. Schnell in die Schüs­sel zum Zitro­nen­saft geben und ver­men­gen, damit die Früchte nicht braun wer­den. Die Sahne schla­gen. Das Getreide und die halbe Sah­ne­menge dazu­ge­ben und alles ver­mi­schen. In Schäl­chen anrich­ten. Obst waschen, zer­klei­nern und das Frisch­korn­ge­richt damit gar­nie­ren. Mit dem Rest Sahne ver­zie­ren und genießen!

Viele leckere Rezepte fin­den Sie im Buch „Mit Voll­korn in Best­form“ von Ilse Gut­jahr (www.emu-verlag.de). www.gesundheitsberater.de

Kategorien
Backen Süßes

Kür­bis-Leb­ku­chen-Muffins

Zuta­ten

230 g Kür­bis­mus
300 g Voll­korn-Din­kel­mehl, frisch gemahlen…
230 g Honig, mild
90 ml Son­nen­blu­menöl
350 ml But­ter­milch
1 Ei
1 TL Back­pul­ver
2 TL Natron
Prise Salz
2 TL Leb­ku­chen­ge­würz
50 g Kürbiskerne 

Zube­rei­tung

Für das Kür­bis­mus etwa einen hal­ben Hok­kai­do­kür­bis waschen, die Kerne ent­fer­nen , Stü­cke dar­aus in einem Mixer cre­mig pürie­ren. Den Ofen vor­hei­zen Heiß­luft 180°C.

Die But­ter­milch mit dem Ei und Honig ver­rüh­ren und zehn Minu­ten ste­hen las­sen. Wäh­rend des­sen die tro­cke­nen Zuta­ten (Din­kel­mehl, Back­pul­ver, Natron, Salz und Gewürze) vermengen.

Anschlie­ßend Die But­ter­milch-Mischung mit dem Kür­bis­mus und dem Son­nen­blu­menöl mischen und zu den tro­cke­nen Zuta­ten geben.

Das Ganze in kleine Muff­in­förm­chen in eine Muf­fin-Back­form geben, mit den Kür­bis­ker­nen bestreuen und NUN! bei 160°C für etwa 40 Minu­ten backen. Den Stäb­chen-Test machen – ist noch Teig an dem Stäb­chen, die Muffins für wei­tere 5 Minu­ten in den Ofen geben. 

Kategorien
Gemüse Warm

Linsen­ein­topf mit Stein­pilzen und Thymian

Zuta­ten

für 4 Personen
250 g braune Lin­sen, z.B. Tellerlinsen
ca. 1,5 l Wasser
4 große Kartoffeln
1 Stange Lauch
1 große Möhre
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 D. gehackte Tomaten
15 g getrock­nete Steinpilze
2 Lorbeerblätter
1 Prise Kreuzkümmel
1 Prise Piment
2 EL selbst­ge­machte Gemü­se­brühe, siehe hier
1 TL Kräutersalz
schwar­zer Pfef­fer aus der Mühle
4 EL Sojasauce
2 TL Honig
1⁄2 Zitrone, der Saft oder 2 EL Essig
2 Zweige Thy­mi­an­blätt­chen od. 1⁄2 TL gere­bel­ter Thymian

Zube­rei­tung

Die Zwie­bel schä­len und in kleine Wür­fel schnei­den, eben­falls die Knob­lauch­ze­hen schä­len und fein wür­feln. Kar­tof­feln schä­len und in grö­bere Wür­fel schnei­den. Lauch put­zen, unter flie­ßen­dem Was­ser rei­ni­gen und in feine Schei­ben schnei­den. Möhre put­zen und würfeln.

In einen grö­ße­ren Topf die Lin­sen geben, mit Was­ser auf­gie­ßen, gehackte Toma­ten, Kartoffel‑, Zwiebel‑, Knob­lauch- und Möh­ren­wür­fel sowie die Lauch­schei­ben mit den getrock­ne­ten Stein­pilzen hinzufügen.

Lor­beer­blät­ter, Kreuz­küm­mel und Piment dazu­ge­ben und alles knapp unter dem Sie­de­punkt 35 bis 40 Minu­ten garen.

Ca. 5 Minu­ten vor Garende Gemü­se­brühe und Soja­sauce dazu­ge­ben, mit Kräu­ter­salz, Pfef­fer, Honig, Zitro­nen­saft oder Essig und Thy­mi­an­blätt­chen kräf­tig abschmecken.

(Rezept und Foto aus dem Blog Madame Rote Rübe)